Sergio Drabkin, 1953 in Polozk/Weißrussland geboren, studierte bis 1977 an der Musikfachschule Polozk und der Staatlichen Musikhochschule Minsk. Auf das Studium folgte eine siebzehnjährige erfolgreiche musikalische Karriere in Weißrussland, u. a. als Stimmführer der Staatlichen Philharmonie Weißrussland, als Solocellist des dortigen Barockensembles und Mitglied des Streichquartetts, mit dem Drabkine einige CD-Produktionen realisierte.

Nach der Übersiedlung mit seiner Familie (1995) nach Deutschland war Sergio Drabkin im Rahmen befristeter Engagements bei einer Reihe von Orchestern verpflichtet. Seit 2003 ist er festes Mitglied des Württembergischen Kammerorchesters.

Sergio Drabkin arrangierte sämtliche Werke verschiedenster Musikrichtungen für das Rastrelli Cello Quartett, Giora Feidman, King's Singers, James Galloway, Gilles Apap und Casal Quartett..